Urlaub vorbei: Das Post-Holiday-Syndrom

Ivana u sjenu

Uiuiui….. das Post-Holiday-Syndrom schlägt zu! Vor drei Tagen bin ich in Berlin angekommen. Schon jetzt verfolgt mich ein unwohles Gefühl und möchte wieder zurück nach Kroatien. Besonders, weil das Wetter hier bereits nach ,,Herbst“ riecht. Der Urlaub ist wie ein großes Eis in der Sonne dahingeschmolzen. Jetzt wird es Zeit, wieder den Weg in den Alltag zu finden. Das bedeutet auch: Back to work! Hier sind ein paar von meinen Tipps, wie ich leichter in den Alltag finde:

,,Alles beginnt mit einem guten, schwarzen und starken türkischen Kaffee

Das ist mein Ein und Alles. Mein Tag beginnt mit einem türkischen Mokka. Ich habe mein kleines Ritual schon vor Jahren entwickelt: Sobald ich meine Äuglein aufgemacht habe geht es in Richtung Küche, um den Kaffee vorzubereiten. Da ich in Bosnien -Herzegowina aufgewachsen bin, ist es bei uns Tradition den Kaffee zu kochen. Und, er schmeckt köstlich! Da werden die Nachbarn bei diesen verführerischen Geruch neidisch!


,,Augen zu und mittenrein

Das beste Motto für den Start in den Alltag ist: ,,Augen zu und durch“. Nicht viel darüber nachdenken. Am meisten ist es die Ungewissheit, die uns ein unwohles Gefühl im Bauch bereitet. Was wird der Kollege zu der Präsentation sagen, die nicht so gut verlief wie vor dem Urlaub? Wie viele Emails erwarten mich? Gab es während meiner Abwesenheit Änderungen, die meinen Arbeitsalltag betreffen? All das schwebt mir durch den Kopf. Am Besten ist es, einfach zu versuchen abzuschalten und Step by Step die Emails zu beantworten und somit in den Alltag in der Firma zurückfinden. Dabei verfliegt das unwohle Gefühl im Bauch im Laufe des Tages. Versprochen!


,,Sommerfeeling weiterhin bewahren

Der Sommerurlaub ist vorbei, aber das bedeutet nicht, dass ich nicht mein Liebesroman zu ende lesen oder mich mit meiner After-Sun-Lotion eincremen kann.Dabei freue ich mich meine Urlaubsfotos auf meinen Rechner hochladen zu können und in schönen Erinnerungen zu schwelgen.


,,Kurze Woche

Mein erster Arbeitstag war der Donnerstag, somit habe ich mir eine kurze Woche verschafft. Strategisch ein sehr guter Plan! Noch ein Tipp, den ich mitgeben kann, ist die Abwesenheitsemail erst ab Montag der nächsten Woche zu deaktivieren. Somit haben Sie genug Zeit alle Emails durchzulesen. Am Besten ist es, mit den neusten Mails zu beginnen, weil sich die meisten alten Emails schon in der Zwischenzeit erledigt haben. Und immer schön atmen- denn Panik hilft Ihnen beim Lesen nicht weiter!


,,Bio-Rhythmus finden

Das ist eines der Dinge, welche mir am schwersten fallen. Wäre es nicht toll jedes Mal auf der Suche nach dem eigenen Bio-Rhythmus in Asien zu reisen ? Leider in der Realität kaum möglich! Daher versuche ich abends früher schlafen zu gehen. Bei DM oder Rossmann gibt es verschiedene Arten von Tees zu kaufen, die einen abends beruhigen und leichter schlafen lassen. Wer wirklich Probleme hat, kann einfach auf Omas Hausmittelchen zurückgreifen: Warme Milch mit Zimt!


,,Den nächsten Urlaub planen

Zu guter Letzt freue ich mich immer, wenn ich meinen nächsten Urlaub planen kann. Die Vorfreude, das Recherchieren macht mir immer sehr viel Spaß. Auf der Arbeit in der Mittagspause nach neuen Destinationen zu suchen, wo ich den Herbsturlaub mit meinem Mann verbringen könnte, vergrault selbst das unbeständigeBerliner-Wetter.

Ivana bere cvijece

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*